DStJG
 Albert-Hensel-Preis 
 Mitglied werden 

ALBERT-HENSEL-PREIS 2017

Im Andenken an Albert Hensel (*1895, gestorben 1933), einem bedeutenden Wegbereiter der modernen deutschen Steuerrechtswissenschaft, schreibt die Deutsche Steuerjuristische Gesellschaft e.V., Köln, unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Bundesfinanzhofs, Prof. Dr. h.c. Rudolf Mellinghoff, den ALBERT-HENSEL-PREIS 2017 aus.

Die Auszeichnung wird auf der Jahrestagung der Deutschen Steuerjuristischen Gesellschaft am 18. September 2017 in Wien zuerkannt und besteht in einem Geldpreis von 5.000,– €.

Mit diesem Preis soll die hervorragende Arbeit eines jüngeren Verfassers ausgezeichnet werden, die einen weiterführenden Beitrag zur rechtswissenschaftlichen Erforschung des Steuerrechts leistet.

Bewerbungen und Vorschläge können an den Vorsitzenden der Deutschen Steuerjuristischen Gesellschaft e.V., Herrn Präsidenten des Bundesfinanzhofs Prof. Dr. h.c. Rudolf Mellinghoff, Bundesfinanzhof, Ismaninger Str. 109, 8175 München, Tel.: 089-9231 350, Fax: 089-9231 330, bis 30. April 2017, gesandt werden. Es wird gebeten, der Bewerbung drei Exemplare der Arbeit beizufügen.



ALBERT-HENSEL-PREISTRÄGER

Stand: 18.9.2016

1981

Dieter Birk, Universitätsprofessor an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster,

Das Leistungsfähigkeitsprinzip als Maßstab der Steuernormen (Habilitation)

1982

Josef Werndl, Universitätsprofessor an der Universität Salzburg,

Wirtschaftliches Eigentum – Grundsätzliche Betrachtungen über die Zurechnung von Wirtschaftsgütern im Steuerrecht (Habilitation)

1983

Manfred Schleiter, geschäftsführender Gesellschafter der Dr. Dornbach & Partner GmbH, Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft,

Steuersystem und Unternehmenspolitik: Theorie und empirische Ergebnisse zum Einfluss des Steuersystems auf die Investitionsentscheidungen deutscher Industriegesellschaften (Dissertation)

1984

Eduard Lechner, Universitätsprofesser an der Universität Wien,

Die Gewinnpoolung im Ertragsteuerrecht: unter Berücksichtigung der zivil- und handelsrechtlichen Grundlagen (Habilitation)

1985

Eugen Mersch,

Die Hinzurechnungsbesteuerung nach den §§ 7 ff. AStG unter Berücksichtigung des Rechts der DBA (Dissertation)

1986

Wolfram Reiss, Universiätsprofessor an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg,

Besteuerungsverfahren und Steuerstrafverfahren (Habilitation)

1987

Michael Engelschalk,

Steuern auf ausländische Einkünfte: geltendes Recht, Rechtsvergleichung, Fortentwicklung (Dissertation)

1988

Keine Preisverleihung

1989

Otto Taucher, Steuerberater und Lehrbeauftragter an der Universität Graz,

Erbschaften und Ertragsteuern – Erblasserische Rechtspositionen, ruhender Nachlass, Erbauseinandersetzungen (Habilitation)

1990

Heribert Zitzelsberger, Staatssekretär und Leiter der Steuerabteilung im BMF, inzwischen verstorben,

Theorie der Gewerbesteuer, eine steuergeschichtliche, rechtsvergleichende, steuersystematische und verfassungsrechtliche Untersuchung (Habilitation)

1991

Keine Preisverleihung

1992

Roman Seer, Universitätsprofessor an der Ruhr-Universität Bochum,

Der Einsatz von Prüfungsbeamten durch das Finanzgericht (Dissertation)

1993

Rudolf Wittmann, Rechtsanwalt, FAStR, Seitz, Weckbach, Fent & Fackler, Augsburg, Lehrbeauftragter an der Universität Augsburg,

Das Markteinkommen (Dissertation)

1994

Moris Lehner, Universitätsprofessor an der Ludwig-Maximilians-Universität München,

Einkommensteuerrecht und Sozialhilferecht (Habilitation)

1995

Rainer Barth,

Richterliche Rechtsfortbildung im Steuerrecht (Dissertation)

1996

Keine Preisverleihung

1997

Johanna Hey, Universitätsprofessorin an der Universität zu Köln,

Harmonisierung der Unternehmensbesteuerung in Europa unter Berücksichtigung des Ruding-Reports und der US-amerikanischen integration debate (Dissertation)

1998

Michael Tumpel, Universitätsprofessor an der Johannes Kepler Universität Linz,

Merwertsteuer im innergemeinschaftlichen Warenverkehr

1999

Claus Staringer, Universitätsprofessor an der Wirtschaftsuniversität Wien,

Besteuerung doppelt ansässiger Kapitalgesellschaften

2000

Reimar Pinkernell, Rechtsanwalt und Steuerberater, Flick Gocke Schaumburg, Bonn,

Einkünftezurechnung bei Personengesellschaften

(Förderpreis für Reimer/Waldhoff (Hrsg.), Albert Hensel, System des Familiensteuerrechts und andere Schriften)

2001

Axel Cordewener, Universitätsprofessor an der Katholieke Universität Leuven und Rechtsanwalt, Flick Gocke Schaumburg, Bonn,

Zwischen Konvergenz und Kohärenz – Eine systematische Analyse der EuGH-Rechtsprechung zum Spannungsfeld zwischen den EG-Grundfreiheiten und dem nationalen direkten Steuerrecht. (Dissertation)

(Förderpreis für Nina Marx,

Gesetzmäßigkeit und Gleichmäßigkeit der Besteuerung in Frankreich)

2002

Kerstin Löhr,

Das umsatzsteuerliche Optionsrecht für Vermietungsumsätze (Dissertation)

Volker Wendt,

Das Verhältnis von Entnahme/Einlage zu Anschaffung/Veräußerung im Einkommensteuerrecht (Dissertation)

2003

Ekkehard Reimer, Universitätsprofessor an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg,

Der Ort des Unterlassens. Die ursprungsbezogene Behandlung von Entgelten für Untätigkeit im Internationalen Steuerrecht. (Dissertation)

2004

Jens Schönfeld, Rechtsanwalt, Flick Gocke Schaumburg, Bonn,

Hinzurechnungsbesteuerung und Europäisches Gemeinschaftsrecht (Dissertation)

2005

Carsten Schlotter, Rechtsanwalt, Flick Gocke Schaumburg, Bonn,

Verfassungsrechtliche und systematische Fragen des Steuerbilanzrechts (Dissertation)

2006

Heribert Anzinger, Lehrbeauftragter an der Technischen Universität Darmstadt,

Anscheinsbeweis und tatsächliche Vermutung im Ertragsteuerrecht (Dissertation)

2007

Joachim Englisch, Universitätsprofessor an der Universität Augsburg,

Wettbewerbsgleichheit im grenzüberschreitenden Handel – mit Schlussfolgerungen für indirekte Steuern (Habilitation)

und

Georg Kofler, Privatdozent an der Johannes-Kepler Universität Linz,

Doppelbesteuerungsabkommen und Europäisches Gemeinschaftsrecht (Habilitation)

2008

Maximilian Freiherr von Proff zu Irnich, Ludwig-Maximilians-Universität München,

Die eheähnliche Gemeinschaft im Einkommensteuerrecht (Dissertation)

2009

Michael Droege, Goethe-Universität Frankfurt am Main

Gemeinnützigkeit im offenen Steuerstaat (Habilitation)

2010

Erik Röder, Max Planck Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen, München, 

Das System der Verlustverrechnung im deutschen Steuerrecht (Dissertation)

2011

Christoph Moes, Notar in Augsburg,

Die Steuerfreiheit des Existenzminimums vor dem Bundesverfassungsgericht

2012

Malte Bergmann, Rechtsanwalt, Flick Gocke Schaumburg, Bonn,
Liquidationsbesteuerung von Kapitalgesellschaften

 2013 André Meyer, Universitätsprofessor an der Universität Bayreuth,
Steuerliches Leistungsfähigkeitsprinzip und zivilrechtliches Ausgleichssystem
– Zum zivilrechtlichen Ausgleich von Steuerfolgen (Habilitation)
 2014 Ralf Stollenwerk, Universität Bonn,
Geschäfte zwischen nahestehenden Personen – Begriff und Funktion im deutschen
Steuer-, Handelsbilanz- und Insolvenzrecht
2015  Christoph Bräunig, Hamburg
Herbert Dorn (1887-1957)
2016 Thomas Wiesch
Die umsatzsteuerliche Behandlung der öffentlichen Hand

Werden Sie Mitglied in der Deutschen Steuerjuristischen Gesellschaft e.V.!
  • Jahresband mit den Referaten und Diskussionen der letzten Jahrestagung kostenlos
  • Einladungen zu allen DStJG-Jahrestagungen und Regionaltagungen, ermäßigte Teilnahme  
  • EUR 80,- jährlich

    Zur Beitrittserklärung...



  • Verlag Dr. Otto Schmidt
    © Deutsche Steuerjuristische Gesellschaft e.V.