DStJG
 Aktuelles 
 Die DStJG 

DStJG JAHRESTAGUNG 2018 (Köln)

Digitalisierung im Steuerrecht

Montag, 17. September 2018

Tagungsleitung: Prof. Dr. Johanna Hey
 

9.00 Uhr

Prof. Dr. Klaus-Dieter Drüen, München
Eröffnung der Jahrestagung

9.15 Uhr

Prof. Dr. Heribert Anzinger, Ulm
Möglichkeiten der Digitalisierung des Rechts

10.00 Uhr

Prof. Dr. Christian Waldhoff, Berlin
Herausforderungen des Verfassungsstaates durch die Digitalisierung

10.45 Uhr

Diskussion

11.15 Uhr

Pause

11.45 Uhr

Prof. Dr. Ekkehart Reimer, Heidelberg
Einfluss der Digitalisierung auf die Rechtsetzung

12.30 Uhr

Diskussion

13.00 Uhr

Mittagspause

Bestandsaufnahme und Perspektiven der Digitalisierung im Steuerrechtsverhältnis

14.30 Uhr

Dr. Johann Bizer, Vorstandsvorsitzender von Dataport, Schleswig-Holstein
a) aus der Sicht der Verwaltung

15.00 Uhr

Prof. Dr. Christian Kaeser, München
b) aus der Sicht der Wirtschaft

15.30 Uhr

Dr. Hartmut Schwab, Vizepräsident der Bundessteuerberaterkammer, Präsident der Steuerberaterkammer München
c) aus der Sicht der Berater

16.00 Uhr

Pause

16.15 Uhr

Podiumsdiskussion mit weiteren Teilnehmern
Prof. Dr. Johanna Hey, Köln (Leitung)

17.30 Uhr

Verleihung des Albert-Hensel-Preises

17.45 Uhr

Mitgliederversammlung

Dienstag, 18. September 2018
Tagungsleitung: Benno Scharpenberg, Präsident des Finanzgerichts Köln

9.00 Uhr

Prof. Dr. Klaus-Dieter Drüen, München
Amtsermittlungsgrundsatz und Risikomanagement

9.30 Uhr

MR Dr. Peter Heinemann, FinMin NW, Düsseldorf
Digitale Buchführung und Betriebsprüfung

10.00 Uhr

Diskussion

10.30 Uhr

Pause

11.00 Uhr

Prof. Dr. Roman Seer, Bochum
Datenschutz und Datenaustausch

11.45 Uhr

Prof. Dr. h.c. Rudolf Mellinghoff, München
Gerichtliche Kontrolle des digitalen Gesetzesvollzugs

12.30 Uhr

Diskussion 

13.00 Uhr

Mittagspause

Aspekte grenzüberschreitenden digitalen Wirtschaftens

14.00 Uhr

Dr. Reimar Pinkernell, LL.M., Bonn
a) Ertragsteuerrecht

14.45 Uhr

Prof. Dr. Tina Ehrke-Rabel, Graz
b) Umsatzsteuerrecht

15.30 Uhr

Diskussion

16.00 Uhr

Ende der Tagung

Programm und Anmeldeformular hier zum Download
 


Regionalveranstaltungen der DStJG

Aktuelle Brennpunkte der Gesellschafterbesteuerung, 22.11.2018, 17:00 Uhr, Düsseldorf

Die Deutsche Steuerjuristische Gesellschaft und der Präsident des FG Düsseldorf laden zu einer Vortragsveranstaltung mit anschließender Diskussion ein.

Referenten:
VRiBFH Michael Wendt: Aktuelle Rechtsprechung des BFH zur Realteilung von Mitunternehmerschaften
Ltd. RegDir Ralf Neumann, Vorsteher des FA für Groß- und Konzern-BP Aachen: Ausfall von Gesellschafterdarlehen bei natürlichen Personen
StB Markus Suchanek, Flick Gocke Schaumburg: Ausfall von Gesellschafterdarlehen bei Körperschaften


Einladung hier zum download           Anmeldeformular hier zum download


Die Chronik der Regionalveranstaltungen finden Sie unter "DStJG regional".
 


 ALBERT-HENSEL-PREIS 2018

Die Albert-Hensel Preisträgerinnen des Jahres 2018 sind Frau Prof. Dr. Christine Osterloh-Konrad mit ihrer Habilitationsschrift "Die Steuerumgehung - Eine rechtsvergleichende und rechtstheoretische Analyse" und Frau Dr. Lisa Astrid Riedel mit ihrer Dissertation "Das Umwandlungssteuerrecht der Mitunternehmerschaft - Eine Analyse der § 6 Abs. 5 EStG, § 24 UmwStG und der Realteilung anhand der Prinzipien der Umwandlungs- und Mitunternehmerbesteuerung". Wir gratulieren ganz herzlich.
 


Doktorandenposterprogramm 2018 der Deutschen Steuerjuristischen Gesellschaft

Die Deutsche Steuerjuristische Gesellschaft bietet auf ihrer Jahrestagung 2018 in Köln die Gelegenheit zu einer Posterpräsentation für Doktorandinnen und Doktoranden auf dem Gebiet des Steuerrechts. Das Posterprogramm soll es den Doktorandinnen und Doktoranden ermöglichen, den Gegenstand ihres Promotionsvorhabens, zentrale Thesen und Zwischenergebnisse der Fachöffentlichkeit in einem informellen Rahmen vorzustellen. Geboten wird damit eine Plattform für die Diskussion mit interessierten Tagungsteilnehmerinnen und -teilnehmern aus Wissenschaft und Praxis und für die Vernetzung mit anderen Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern. Mündliche Präsentationen sind nicht geplant, um möglichst vielen Doktorandinnen und Doktoranden die Gelegenheit zur Teilnahme zu eröffnen. Die ausgewählten Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind von der Entrichtung der Tagungsgebühr befreit.

Zur Bewerbung ist ein höchstens fünfseitiges Exposé zu Inhalt und Stand des Promotionsvorhabens sowie eine höchstens zwei Seiten lange Grobgliederung desselben nebst einem Lebenslauf in elektronischer Form einzureichen. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Juni 2018. Die Dissertation darf bis dahin noch nicht fertiggestellt sein. Die Bewerbungen sind den beiden Unterzeichnern per Email zuzusenden.

Prof. Dr. Joachim Englisch  mailto:Joachim.englisch@uni-muenster.de
Prof. Dr. Hanno Kube kube@uni-heidelberg.de

Die Doktorandenposter 2017 können im Karteireiter "Doktorandenposter" eingesehen werden oder direkt hier.


BFH-Moot Court 2017: Team der Bucerius Law School Hamburg siegt

In dem unter gemeinsamer Trägerschaft der Deutschen Steuerjuristischen Gesellschaft und des Bundesfinanzhofs am 26. und 27. Oktober 2017 veranstalteten Moot Court zum Steuerrecht hat das Team der Bucerius Law School Hamburg den ersten Platz in der Endausscheidung errungen. An zweiter Stelle lag das Team der Universität des Saarlandes und die beiden Teams der Humboldt-Universität zu Berlin und der Universität Passau teilten sich den dritten Platz.

Die Teams dieser vier Hochschulen hatten sich unter 14 teilnehmenden Hochschulen aus Deutschland und Österreich für die Endausscheidung qualifiziert. Der Präsident des Bundesfinanzhofs Prof. Dr. h.c. Rudolf Mellinghoff hob die herausragenden Leistungen aller an der Endausscheidung beteiligten Teams hervor und überreichte dem Siegerteam den von der Arbeitsgemeinschaft der Fachanwälte für Steuerrecht gestifteten Geldpreis von 1.000 €.

Der Moot Court am Bundesfinanzhof besteht aus gespielten Gerichtsverhandlungen zu tatsächlich vor dem Bundesfinanzhof anhängigen Rechtsstreiten, in denen die Studenten die Position eines Verfahrensbeteiligten einnehmen. An die Stelle des Gerichts tritt eine Jury, der neben dem Präsidenten des Bundesfinanzhofs je ein hochrangiger Vertreter der Anwaltschaft, der Finanzverwaltung und der Wissenschaft sowie ein weiterer Richter des Bundesfinanzhofs angehören.

Deutsche Steuerjuristische Gesellschaft e.V.

Eine Vereinigung von Steuerjuristen zur Pflege des Steuerrechts in Forschung, Ausbildung und Praxis
Wenn Sie sich für die Weiterentwicklung des Steuerrechts in Forschung, Ausbildung und Praxis engagieren wollen, sollten Sie uns kennenlernen: Wir, die Deutsche Steuerjuristische Gesellschaft e.V. (DStJG), sind eine Vereinigung von Steuerjuristen, deren Ziel es ist, die Ordnung des Steuerrechts in Forschung, Ausbildung und Praxis zu pflegen.

Alle Informationen...


 


Die Deutsche Steuerjuristische Gesellschaft bei Twitter

Verlag Dr. Otto Schmidt
© Deutsche Steuerjuristische Gesellschaft e.V.  |  Datenschutz