DStJG
 Aktuelles 
 Die DStJG 
DStJG JAHRESTAGUNG 2018 (Köln)

Digitalisierung im Steuerrecht

Bitte notieren Sie schon einmal den Termin: 17./18.9.2018. Das vorläufige Tagungsprogramm folgt in Kürze.
 

DStJG JAHRESTAGUNG 2017 (Wien)

Europäisches Steuerrecht

Tagungsprogramm
Montag, 18. September 2017

Tagungsleitung:
Univ.-Prof. Dr. DDr. hc. Michael Lang, Wien


9.00 Uhr

Prof. Dr. h.c. Rudolf Mellinghoff, Präsident des BFH, München
Eröffnung der Jahrestagung und
Rechtfertigung des Themas

9.15 Uhr

Prof. Dr. Johanna Hey, Köln
Europäische Steuergesetzgebung zwischen Binnenmarkt und Fiskalinteressen

10.00 Uhr

Diskussion

10.30 Uhr

Pause

11.00 Uhr

Prof. Dr. Hanno Kube LL.M. (Cornell), Heidelberg
EU-Steuern: Zuständigkeit zur Regelung und Erhebung sowie Ausgestaltungsmöglichkeiten

11.30 Uhr

Dr. Thomas Hemmelgarn, Brüssel
Steuer- und Haushaltsdisziplin in der Eurozone

12.00 Uhr

Diskussion

12.30 Uhr

Mittagspause

14.00 Uhr

Univ.-Prof. DDr. Georg Kofler, LL.M. (NYU), Linz
Europäischer Grundrechtsschutz im Steuerrecht

14.45 Uhr

Diskussion

15.15 Uhr

Pause

15.45 Uhr

Prof. Dr. Axel Cordewener, LL.M., Bonn
Der persönliche, sachliche und territoriale Anwendungsbereich der Grundfreiheiten

16.15 Uhr

Prof. Dr. Joachim Englisch, Münster
Grundfreiheiten: Vergleichbarkeit, Rechtfertigung und Verhältnismäßigkeit

17.00 Uhr

Diskussion

17.30 Uhr

Verleihung des Albert-Hensel-Preises

17.45 Uhr

Mitgliederversammlung

Dienstag, 19. September 2017
Tagungsleitung:
Sen.-Präs. Univ.-Prof. Dr. Nikolaus Zorn, Wien

9.00 Uhr

Univ.-Prof. Dr. Claus Staringer, Wien
Missbrauchsbekämpfung, Aufteilung der Besteuerungshoheit und Kohärenz in der Rechtsprechung des EuGH

9.45 Uhr

Univ.-Prof. Dr. DDr. h.c. Michael Lang, Wien
Doppelbesteuerungsabkommen in der Rechtsprechung des EuGH

10.15 Uhr

Diskussion

10.45 Uhr

Pause

11.15 Uhr

Dr. Roland Wacker, Vors. Richter am BFH, München
Wegzug und Entstrickung

11.45 Uhr

Martin Kreienbaum, Ministerialdirigent, Berlin
Hinzurechnungsbesteuerung

12.15 Uhr

Dr. Jens Schönfeld, Rechtsanwalt, Bonn
Grenzüberschreitende Leistungsbeziehungen im Konzern

12.45 Uhr

Diskussion 

13.15 Uhr

Mittagspause

14.15 Uhr

Prof. Dr. Juliane Kokott, LL.M. (Am. Univ.), S.J.D. (Harvard), Generalanwältin am Gerichtshof der Europäischen Union, Luxemburg
Steuerrecht und unionsrechtlicher Beihilfebegriff

15.00 Uhr

Prof. Dr. Marcel Krumm, Münster
Verfahrensrechtliche Aspekte steuerlicher Beihilfen

15.30 Uhr

Diskussion

16.00 Uhr

Ende der Tagung

Programm und Anmeldeformular hier zum Download
 


Regionalveranstaltungen der DStJG


Letzte Veranstaltung: Erhalt und Wegfall von Verlusten im Steuerrecht, 23.11.2017, Düsseldorf

Die Themen und Referenten können Sie unter dem Karteireiter "DStJG regional" finden, wo auch die Chronik der Regionalveranstaltungen geführt wird.
 


 ALBERT-HENSEL-PREIS 2018

Im Andenken an Albert Hensel (*1895, gestorben 1933), einem bedeutenden Wegbereiter der modernen deutschen Steuerrechtswissenschaft, schreibt die Deutsche Steuerjuristische Gesellschaft e.V., Köln, unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Bundesfinanzhofs, Prof. Dr. h.c. Rudolf Mellinghoff, den ALBERT-HENSEL-PREIS 2018 aus.

Die Auszeichnung wird auf der Jahrestagung der Deutschen Steuerjuristischen Gesellschaft am 17. September 2018 in Köln zuerkannt und besteht in einem Geldpreis von 5.000,– €.

Mit diesem Preis soll die hervorragende Arbeit eines jüngeren Verfassers ausgezeichnet werden, die einen weiterführenden Beitrag zur rechtswissenschaftlichen Erforschung des Steuerrechts leistet.

Bewerbungen und Vorschläge können an den Vorsitzenden der Deutschen Steuerjuristischen Gesellschaft e.V., Herrn Universitätsprofessor Dr. Klaus-Dieter Drüen, Lehrstuhl für Deutsches, Europäisches und Internationales Steuerrecht und Öffentliches Recht, Ludwig-Maximilians-Universität München, Professor-Huber-Platz 2, 80539 München, bis 30. April 2018, gesandt werden. Es wird gebeten, der Bewerbung drei Exemplare der Arbeit beizufügen.
 


BFH-Moot Court 2017: Team der Bucerius Law School Hamburg siegt

In dem unter gemeinsamer Trägerschaft der Deutschen Steuerjuristischen Gesellschaft und des Bundesfinanzhofs am 26. und 27. Oktober 2017 veranstalteten Moot Court zum Steuerrecht hat das Team der Bucerius Law School Hamburg den ersten Platz in der Endausscheidung errungen. An zweiter Stelle lag das Team der Universität des Saarlandes und die beiden Teams der Humboldt-Universität zu Berlin und der Universität Passau teilten sich den dritten Platz.

Die Teams dieser vier Hochschulen hatten sich unter 14 teilnehmenden Hochschulen aus Deutschland und Österreich für die Endausscheidung qualifiziert. Der Präsident des Bundesfinanzhofs Prof. Dr. h.c. Rudolf Mellinghoff hob die herausragenden Leistungen aller an der Endausscheidung beteiligten Teams hervor und überreichte dem Siegerteam den von der Arbeitsgemeinschaft der Fachanwälte für Steuerrecht gestifteten Geldpreis von 1.000 €.

Der Moot Court am Bundesfinanzhof besteht aus gespielten Gerichtsverhandlungen zu tatsächlich vor dem Bundesfinanzhof anhängigen Rechtsstreiten, in denen die Studenten die Position eines Verfahrensbeteiligten einnehmen. An die Stelle des Gerichts tritt eine Jury, der neben dem Präsidenten des Bundesfinanzhofs je ein hochrangiger Vertreter der Anwaltschaft, der Finanzverwaltung und der Wissenschaft sowie ein weiterer Richter des Bundesfinanzhofs angehören.



Doktorandenposterprogramm 2018 der Deutschen Steuerjuristischen Gesellschaft

Die Deutsche Steuerjuristische Gesellschaft bietet auf ihrer Jahrestagung 2018 in Köln die Gelegenheit zu einer Posterpräsentation für Doktorandinnen und Doktoranden auf dem Gebiet des Steuerrechts. Das Posterprogramm soll es den Doktorandinnen und Doktoranden ermöglichen, den Gegenstand ihres Promotionsvorhabens, zentrale Thesen und Zwischenergebnisse der Fachöffentlichkeit in einem informellen Rahmen vorzustellen. Geboten wird damit eine Plattform für die Diskussion mit interessierten Tagungsteilnehmerinnen und -teilnehmern aus Wissenschaft und Praxis und für die Vernetzung mit anderen Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern. Mündliche Präsentationen sind nicht geplant, um möglichst vielen Doktorandinnen und Doktoranden die Gelegenheit zur Teilnahme zu eröffnen. Die ausgewählten Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind von der Entrichtung der Tagungsgebühr befreit.

Zur Bewerbung ist ein höchstens fünfseitiges Exposé zu Inhalt und Stand des Promotionsvorhabens sowie eine höchstens zwei Seiten lange Grobgliederung desselben nebst einem Lebenslauf in elektronischer Form einzureichen. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Juni 2018. Die Dissertation darf bis dahin noch nicht fertiggestellt sein. Die Bewerbungen sind den beiden Unterzeichnern per Email zuzusenden.

Prof. Dr. Joachim Englisch  mailto:Joachim.englisch@uni-muenster.de
Prof. Dr. Hanno Kube kube@uni-heidelberg.de

Die Doktorandenposter 2017 können im Karteireiter "Doktorandenposter" eingesehen werden oder direkt hier.


Deutsche Steuerjuristische Gesellschaft e.V.

Eine Vereinigung von Steuerjuristen zur Pflege des Steuerrechts in Forschung, Ausbildung und Praxis
Wenn Sie sich für die Weiterentwicklung des Steuerrechts in Forschung, Ausbildung und Praxis engagieren wollen, sollten Sie uns kennenlernen: Wir, die Deutsche Steuerjuristische Gesellschaft e.V. (DStJG), sind eine Vereinigung von Steuerjuristen, deren Ziel es ist, die Ordnung des Steuerrechts in Forschung, Ausbildung und Praxis zu pflegen.

Alle Informationen...


 


Die Deutsche Steuerjuristische Gesellschaft bei Twitter

Verlag Dr. Otto Schmidt
© Deutsche Steuerjuristische Gesellschaft e.V.